Schulprogramm - Grundschule Grube

Direkt zum Seiteninhalt
Schulprogramm der Grundschule Grube 2020
  
Wer sind wir?
Unsere Schule in Grube ist eine reine Grundschule. Sie wurde im Jahre 2004 als Offene Ganztagsschule anerkannt. 1954 wurde sie als Grund- und Hauptschule erbaut. Die Hauptschule bestand bis zum Jahre 2008 fort. Seit dem 01. Januar 2007 bildet die Gemeinde Grömitz mit den früher vom Amt Grube verwalteten Gemeinden Dahme, Grube und Kellenhusen eine Verwaltungsgemeinschaft. Schulträger ist jetzt ein Verwaltungsbeirat, der sich aus den Bürgermeistern der Gemeinden Dahme, Kellenhusen, Grube und Riepsdorf zusammensetzt. Die Grundschule hat einen Einzugsbereich, der insgesamt ca. 4300 Einwohner umfasst.

Im Rahmen der verlässlichen Grundschulzeiten werden die 1. und 2. Klassen täglich von 08.00 Uhr bis 12.00 Uhr und die 3. und 4. Klassen von 08.00 Uhr bis 13.00 Uhr unterrichtet. Es besteht eine Frühbetreuung von 7:00 bis 7:45 Uhr. Von Montag bis Freitag schließen Betreuungsangebote der Offenen Ganztagsschule bis 16.00 Uhr an. Zurzeit arbeiten sieben Lehrkräfte, zwei Förderschullehrerinnen, eine Schulassistentin und eine Schulsozialarbeiterin mit 112 Schülern in 5 Klassen. Zeitweise werden einzelne Kinder durch Schulbegleiter unterstützt. Hinzu kommen zwei Mitarbeiter, die die Ganztagsschule organisieren und betreuen.  

Die Grundschule Grube hat acht Klassenräume mit Nebenräumen. Weiterhin verfügt die Schule neben einem Computerraum mit elf Arbeitsplätzen über eine Schulküche, verschiedene andere Fachräume wie z.B. Werkraum, Musikraum und zwei Sporthallen.  Die Schulsozialarbeit befindet sich in mehreren Räumen innerhalb des Schulgebäudes, der sogenannten Insel. Wir bieten zwei großzügige Schulhöfe, ein vielfältig nutzbares Außengelände mit einem grünen Klassenzimmer, verschiedenen Spielgeräten, einer Spielwiese, einem Biotop und einem Sportplatz.


Was ist uns wichtig und worin zeigt sich das?
An unserer Schule sollen sich Kinder und Erwachsene wohlfühlen. Geborgenheit, Vertrauen, Wohlwollen, Offenheit und Fürsorglichkeit sind uns sehr wichtig.
Wir wollen miteinander und voneinander lernen, dabei Neugier und Kreativität erhalten, wecken und fördern. Unterschiedlichen Begabungen und Lernvoraussetzungen begegnen wir mit individuellem Lernen. Das Erlangen von Selbstständigkeit und Sozialkompetenz sind für uns bedeutende Ziele. Lernen mit Kopf, Herz und Hand sind für uns wichtig, ebenso die Vermittlung von Werten und Traditionen. In unserer kleinen Schule ist es möglich, dass jeder jeden kennt und jeder in seiner Person gesehen wird und besondere Wertschätzung erfährt.  

Deshalb haben wir uns folgende Schwerpunkte gesetzt:

Fördern und Fordern  
Individuelle und integrative Förderung ist selbstverständlich für jeden Schüler der Grundschule Grube. Die Schule arbeitet mit einem eigenen Förderkonzept, welches jedes Jahr evaluiert wird.
Mit Förderung ist nicht nur das Fördern leistungsschwacher Schüler und Schülerinnen gemeint, sondern auch das Herausfordern der leistungsstarken Kinder.

Gezielte Förderung der Selbst- und Sozialkompetenz
Schwerpunktmäßig legen wir unser Augenmerk auf Folgendes:

  • MAGIC CIRCLE „Miteinandern“ (beziehungsstiftender Gesprächskreis zur Steigerung der Empathiefähigkeit)
  • Stärkung des Selbstwertgefühls
  • Konfliktlösungsstrategien (STOPP-Regel) / Streitschlichterausbildung / AGGAS (Aktionsbündnis gegen Gewalt an Schulen)
  • Kritikfähigkeit und Selbstreflektion in vertrauensvoller Atmosphäre
  • Umgangsformen
  • Pausengestaltung, z.B. Tanz oder Entspannung
  • Schulhund „Emma“ (ist noch in der Eingewöhnungsphase, ein Konzept wird zurzeit entwickelt)

Gesundheitsfördernde Maßnahmen
Diese werden durch entsprechende Angebote und Inhalte umgesetzt, z.B. Ernährung, Bewegung, Sport und Medienerziehung. Zurzeit gibt es die „Gesunde Pause“, EU – Förderprogramme, in denen die Kinder täglich Frischmilch und zweimal pro Woche kostenlos Obst und Gemüse für die Pause erhalten, alles in Demeter-Qualität vom Hof Klostersee.

Wahrnehmungs- und Bewegungsförderung
Besonders in der Eingangsphase legen wir Wert auf ritualisierte Übungsformen aus den Bereichen Rhythmik, Körperwahrnehmung, Singen und Bewegung. An einem Vormittag pro Woche ermöglicht ein Aufbau mit psychomotorischen Elementen in der Turnhalle vielfältige Bewegungserfahrungen, die hauptsächlich von den Kindern der 1. und 2. Klassen wahrgenommen werden. Hinzu kommt die Möglichkeit einer angeleiteten „Entspannungspause“.

Rhythmisierung des Schulalltags
Dazu gehören das tägliche gemeinsame Frühstück im Klassenraum, Pausenzeiten ohne Begrenzung durch Klingelzeichen inklusive einer großen Pause von 25 Minuten sowie individuelle Rituale in den einzelnen Klassen und mindestens eine feste Klassenlehrerstunde pro Tag möglichst zu Beginn des Tages. Aus pädagogischen Gründen ist an unserer Schule der strikte 45-Minuten-Takt teilweise aufgelöst worden.

Unterrichtsformen
Um in unserer Schule ein differenziertes und individuelles Lernen zu ermöglichen, werden regelmäßig auch geöffnete Formen wie Stationslernen, Plan- und Freiarbeit eingesetzt. Wenn möglich, bieten wir Themen fächerübergreifend und in Epochen an.

Projektunterricht  
In jedem Schuljahr finden vom Herbst bis zum Ende des Schuljahres Langzeitprojekte statt. Sie beinhalten zwei Stunden pro Woche, werden in jahrgangsgemischten Gruppen (1. - 4. Klasse) und mit Themen aus allen Fachbereichen durchgeführt. So wurden in den letzten Jahren z.B. die Themen „Umwelt“, „Handgemacht“, „Rund um Grube“, „Wikinger und Slawen“, „Geometrie“, „Musical“, „Ich-Du-Wir“ und „Afrika“ bearbeitet. In jeder 4. Klasse findet zusätzlich eine Projektwoche zum Thema „Hospiz macht Schule“ geleitet durch die Vereine Dasein e.V. und Beistand am Lebensende e.V. statt.

Niederdeutsch
De School Grov ist een offizielle Modellschool för de Plattdütsche Spraak. Sit den Schooljohr 2014/15 gifft dat för all Schölers vun Klasse 1 an Plattdütschunnerich.

Sportliche Veranstaltungen
Wir nehmen an Handball- und Fußballturnieren teil. Das Sportfest und die Bundesjugendspiele, jeweils kombiniert mit einem Sponsorenlauf, finden im jährlichen Wechsel statt. Schwimmunterricht wird kursweise für Nichtschwimmer in Klasse 3 und 4 angeboten.

Gemeinsame Aktionen
Regelmäßig im Jahreslauf finden Gemeinschaftsunternehmungen statt, die den Zusammenhalt der Schulgemeinschaft fördern sollen, z.B. Schlittschuhlauftage, Schulküchenaktionen, Projektwochen, Feste, gemeinsame Bastelaktionen mit Elternbeteiligung.  

Klassenfahrten und Ausflüge
Eine einwöchige Klassenfahrt findet im 3. oder 4. Schuljahr statt. Vielfältige Ausflüge zu unterschiedlichen Themen, Wanderungen und einzelne Übernachtungen bereichern die gesamte Grundschulzeit.

 
Kooperationspartner
In unserer Arbeit hat sich das konstruktive Zusammenwirken mit Eltern und außerschulischen Fachkräften stets bewährt und wird weiterhin angestrebt. (s. S. 6)


Was wollen wir erreichen?
Für das Schuljahr 2019/20 und 2020/21 haben wir uns vorgenommen, drei unserer Schwerpunkte besonders zu vertiefen.

Wir wollen die Digitalisierung unserer Schule vorantreiben. Unser Medienkonzept soll schrittweise umgesetzt werden.

Das Forderkonzept zur Förderung leistungsstarker Schüler soll weiter ausgebaut werden.

Wir wollen weiterhin großen Wert legen auf die Einhaltung der Grundregeln des menschlichen Miteinanders, wie z.B. Rücksichtnahme, Hilfsbereitschaft, Achtsamkeit, Respekt.
   
Kooperationspartner der Grundschule Grube




Zurück zum Seiteninhalt